Vergangene Veranstaltungen

2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005

Aktuelle & zukünftige Veranstaltungen

Alle angekündigten Konzerte 2020–2021

Eine unverbindliche Übersicht aller geplanten Veranstaltungen

September 2020 im Klavierhaus Klavins

Donnerstag, 24. September: Swingende Jazz-Duette an zwei Flügeln: Von George Gershwin bis Duke Ellington

Swingende Jazz-Duette an zwei Flügeln: Von George Gershwin bis Duke Ellington

Chris Hopkins meets his Piano Friends feat. Dado Moroni

Chris Hopkins – Piano
Dado Moroni – Piano

>The Great American Songbook – and more!<
von George Gershwin bis Duke Ellington

Lässig-elegant, mitreißend, unterhaltsam.

Alle Vorgaben der NRW-Coronaschutzverordnung werden eingehalten

Vita

Chris Hopkins, der in Princeton/New Jersey geborene Wahl-Deutsche, zählt mit seinem melodischen, swingenden Stil zu den meistbeschäftigten Musikern der internationalen Jazz-Szene. Auch als Leiter seines Ensembles “Echoes of Swing” bekannt, räumte er zuletzt zahlreiche Auszeichnungen wie den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ und den „Prix de L’Académie du Jazz (Paris)” ab. Unlängst wurde er als „Keeper of the Flame“ um seine Verdienste für den klassischen Jazz in Europa ausgezeichnet. Über 4000 Konzerte und Festivals an der Seite von Größen wie Clark Terry, Harry „Sweets“ Edison, Bucky Pizzarelli, Scott Hamilton oder Butch Miles führten ihn durch ganz Europa, in die USA, nach Japan, Australien und Neuseeland.

Chris Hopkins verbindet mit einigen wenigen Pianisten auf der Welt eine besondere Leidenschaft für die Tradition des swingenden Jazz-Pianos von Fats Waller über Nat King Cole bis Erroll Garner und hat aufbauend auf seinen Idolen längst zu einer eigenen musikalischen Sprache gefunden. Ingesamt gibt es heutzutage vielleicht zwei Dutzend Pianisten, welches die technisch äußerst anspruchsvolle Kunst dieses orchestralen Piano-Genres beherrscht, das gerade im Duo hochgradig kommunikative und magische Begegnungen entstehen lässt. Jedes Jahr lädt Hopkins im Rahmen seiner “Piano-Friends”-Reihe einen neuen Gast von internationalem Format ein – diesmal den italienischen Tasten-Giganten Dado Moroni.


Dado Moroni

Dado Moroni zählt seit Jahrzehnten nicht nur zu den führenden Jazz-Pianisten Italiens, sondern weltweit. Sein Stil speist sich ebenso aus der Tradition früher Helden wie Teddy Wilson oder Earl Hines, über die Jahre hat er sein stilistisches Spektrum jedoch nahezu unbegrenzt bis in die Moderne eines Herbie Hacock und darüber hinaus erweitert – stets tief in der Tradition geerdet. Er spielte mit nahezu allen seinerzeit aktiven Jazz-Größen von Dizzy Gillespie und Chet Baker bis Wynton Marsalis, von Zoot Sim und Arnett Cobb bis zu Joe Pass, John Scofield oder Lionel Hampton und unzähligen mehr. Niemand Geringeres als Bass-Legende Ray Brown lud Dado 1994 zusammen mit Oscar Peterson, Ahmad Jamal u.a. ein, beim international beachteten CD-Projekt “Some Of My Best Friends Are…The Piano Players” mitzuwirken – ein Ritterschlag ohne Vergleich. Seine musikalische Flexibiltät beweisen darüber hinaus auch Kollaborationen mit Pop-Stars wie Eros Ramazzotti. Alle Meilensteine aus Dado Moronis Karriere aufzuzählen würden den Umfang dieser Zeilen bei Weitem sprengen. Sein tiefes Verständnis der Musik, sein unbändiger Groove und seine stupende Virtuosität atmen den Geist der Essenz des Jazz-Pianos – Vitalität und Kreativität pur!

Auf dem Programm stehen stilbildende Kompositionen der alten Meister sowie geschickt arrangierte Titel aus der Swingära und dem „Great American Song Book“ von George Gershwin bis Duke Ellington. Dabei geht es nicht um den nostalgisch verklärenden Rückblick, sondern um die zeitgemäße Fortführung dieser so faszinierenden pianistischen Kunstform, mit enormem Spielwitz und großer Freude an der brillanten und mitreißenden Improvisation.


K MEMORIES OF YOU played by Chris Hopkins (piano solo)

Termin 24. September 2020
Beginn 19:30 Uhr

Eintritt 28,50 € / ermäßigt 17,50 € (zzgl. VVK-Gebühr)
Kartenreservierung Bitte für die Sitzplatz-Planung Karten frühzeitig online sichern! Tickets/Info: 01806-050400 (20cent/Festnetz-Anruf)

Veranstalter Chris Hopkins
Mehr unter

Anfahrt Adresse und Routenplaner finden Sie unter Wegbeschreibung

Klavierhaus Klavins Auguststr. 26-28 53229 Bonn Deutschland

Dezember 2020 im Klavierhaus Klavins

Freitag, 11. Dezember: Klavier-Recital

Klavier-Recital

Daniel Höhr

Daniel Höhr – Klavier

Daniel Höhr, 1973 in Troisdorf geboren, wurde vom Kölner Stadt-Anzeiger als „hervorragender Interpret“ der Musik Franz Liszts bezeichnet. Es sind aber nicht nur Standardwerke seiner Lieblingskomponisten Beethoven, Brahms oder Liszt, mit denen er seit Jahren als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter auf den Bühnen kleinerer Konzertsäle beheimatet ist.

Immer wieder findet sich auch selten Gespieltes oder Neues in teils ungewöhnlicher Besetzung in seinen meist thematisch gestalteten Programmen. So wirkte er 2009 bei den Uraufführungen von Markus Grünters Neun Miniaturen für Klavier, Liegeklänge und CD nach Bildern von Udo Eich im April 2009 in Troisdorf sowie „Hinterhalt“ – Dialog zwischen Arminius und Varus, Musikalische Aktion für einen Sprecher mit Klavier, Keyboard und Schlagzeug im Oktober 2009 in Köln mit.

2013 führte er zusammen mit Axel Wilberg selten gespielte Kammermusik für Harmonium und Klavier von Sigfrid Karg-Elert (1877 – 1933) auf und 2014 gab er in seinen Recitals den selten zu hörenden und erst vor wenigen Jahrzehnten der Öffentlichkeit zugänglich gemachten Klavierzyklus Das Jahr von Fanny Hensel geb. Mendelssohn (1805 – 1847).

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Fantasie c-moll KV 475
Klaviersonate nr.14 c-moll KV 457

~ Pause ~

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Klaviersonate nr.17 d-moll Opus 31 nr.2 „Der Sturm“

Johannes Brahms (1833 – 1897)
Drei Intermezzi op.117

Vita

Der Sankt Augustiner Musiker begann im Alter von acht Jahren mit dem Klavierspiel. Seine Lehrer waren Norbert Schmitz-Witter, Markus Grünter, Eleonora Sauer, Christa Hahn, Prof. Peter Florian (Osnabrück) und Gotthard Kladetzky (Köln). Seinen ersten Soloabend gab der mehrfache Preisträger bei „Musizierende Jugend im Rhein-Sieg-Kreis“ und „Jugend Musiziert“ 1993 mit u.a. Mussorgskijs Bilder einer Ausstellung im Klavierhaus Klavins in Bonn-Beuel.

Daniel Höhr studierte Anglistik und katholische Theologie in Deutschland und Großbritannien. Hauptberuflich arbeitet Daniel Höhr als Sprachlehrer in der Erwachsenenbildung für Englisch und Latein sowie als Übersetzer. Neben seiner musikalischen Tätigkeit wirkte er auch gelegentlich bei künstlerisch-literarischen Projekten mit, wie beim Renga-Projekt From Sea to Sea (2009) und Wall Flowers | Flores Muri (2013) des schottischen Künstlers Alec Finlay.


Termin 11. Dezember 2020
Beginn 19:30 Uhr

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten
Kartenreservierung keine / nur Abendkasse

Veranstalter Daniel Höhr

Anfahrt Adresse und Routenplaner finden Sie unter Wegbeschreibung

Klavierhaus Klavins Auguststr. 26-28 53229 Bonn Deutschland

Januar 2021 im Klavierhaus Klavins

Samstag, 30. Januar: Chopins „Heroische Polonaise“ & Debussys „Children’s Corner“

Chopins „Heroische Polonaise“ & Debussys „Children’s Corner“

Meisterpianist Menachem Har-Zahav

Menachem Har-Zahav – Klavier

Auf seiner aktuellen Tour mit neuer CD-Veröffentlichung gastiert Meisterpianist Menachem Har-Zahav auch bei uns in der Region. Ausnahmekünstler Har-Zahav, der hier die Freunde virtuoser und ausdrucksstarker Klaviermusik bereits mehrfach begeistert hat, präsentiert am Samstag, dem 30. Januar um 18 Uhr im Klavierhaus Klavins in Bonn-Beuel wunderschöner „Corner“-Suite, der Sonate Nr. 1 von Johannes Brahms und mit der berühmten „heroischen Polonaise“ von Frédéric Chopin, Claude Debussys weiteren Stücken von Domenico Scarlatti und Muzio Clementi einen abwechslungsreichen Querschnitt durch die Klavierliteratur.

Freier Eintritt für Kinder

Zu Menachem Har-Zahavs Konzert haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt. Dahinter steht sein Wunsch, gerade der Jugend einen Anreiz geben, klassische Konzerte zu besuchen. Er selbst sagt dazu: „Ich finde es schade, dass so viele Kinder und Jugendliche klassische Musik als altmodisch und langweilig ansehen. Ich möchte ihnen die Gelegenheit bieten, zu erleben, dass Komponisten durch die musikalischen Epochen hinweg spannende Musik geschrieben haben, die auch heute noch mitreißt.“

Programm

D. Scarlatti
Sonate in f-moll, L.187
Sonate in A-Dur, L.391

M. Clementi
Sonate in B-Dur, op.47 nr.2
Allegro con brio
Andante, quasi Allegretto
Rondo (Allegro assai)

C. Debussy
Children’s Corner
Petite Suite pour Piano seul
I. Doctor Gradus ad Parnassum
II. Jimbo’s Lullaby
III. Sérénade for the doll
IV. The snow is dancing
V. The little shepherd
VI. Golliwogg’s cake-walk

F. Chopin
Polonaise in As-Dur, op.53 (Héroïque)

~ Pause ~

J. Brahms
Sonate Nr. 1 in C-Dur, op.1
Allegro
Andante
Scherzo (Allegro molto e con fuoco)
Finale (Allegro con fuoco)

Vita

Menachem Har-Zahavs Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament werden immer wieder mit ausgezeichneten Rezensionen belohnt. Die Westfälischen Nachrichten z.B. berichteten von „einer bemerkenswerten, formvollendeten Darbietung, wie man sie nicht oft erlebt“ und die NRZ beurteilte ihn als „perfekten romantischen Virtuosen, technisch brillant, ausdrucksstark, sensibel ohne falsche Sentimentalität“. Seiner musikalischen Aussagekraft und seiner „ans Wahnwitzige reichenden Technik“ verdankt er die Bezeichnungen als Weltklasse- und Starpianist. Dabei ist die Virtuosität nie Selbstzweck, sondern sie wird eingesetzt, um transparente Klangbilder im Dienste der Musik zu schaffen.

Menachem Har-Zahav ist als Solist mit und ohne Orchesterbegleitung international aufgetreten. Nach zahlreichen Konzerten und frühen Lehraufträgen an Hochschulen in den USA verbrachte er drei Jahre in England für weitere Studien. Inzwischen lebt er in Deutschland und widmet sich ganz dem Konzertieren. Seine zahlreichen Gastspiele hier führten ihn u.a. in die Tonhalle Düsseldorf, den Gasteig München und die Laeiszhalle Hamburg. Im europäischen Ausland ist er bereits in England, Italien, der Schweiz und den Niederlanden aufgetreten.


Termin 30. Januar 2021
Beginn 18:00 Uhr

Eintritt 15 € / 10 € reduziert. Unter 18 Jahre frei.
Kartenreservierung 0151 / 28 442 449

Veranstalter Weston Musikmanagement
Mehr unter

Anfahrt Adresse und Routenplaner finden Sie unter Wegbeschreibung

Klavierhaus Klavins Auguststr. 26-28 53229 Bonn Deutschland
Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Nutzung von Angeboten Dritter

Diese Website nutzt neben den technisch notwendigen „Sitzungs-“Cookies nur Matomo Tracking, sowie
Videohosting von youtube.com.

Hierbei baut Ihr Browser eine Verbindung zu den Servern des Drittanbieters auf, wodurch automatisch Ihre IP-Adresse sowie Informationen über Ihren Browser, Betriebssystem, Datum/Uhrzeit und die Adresse unserer Website an diese übermittelt werden können.

Tracking-Cookie von Matomo

Matomo wird DSGVO-konform eingesetzt, da es Daten nur innerhalb dieser Website erhebt und verarbeitet. Es dient nicht-personenbezogener Verfolgung der Benutzerinteraktion.